Höllengebirgsüberquerung

Vom Feuerkogel zum Hochleckenhaus eine schwere aber Erlebnis reiche Tour oder so wie ich damals sage: ,, Zach oba geil woas„. Während der Überquerung gibt es keine Quelle oder andere Trinkmöglichkeiten, darum genug zum Trinken mitnehmen.

Ausgangspunkt: Bergstation Feuerkogel Seilbahn.
Vor hier geht man zunächst an Berggasthöfen vorbei und startet Richtung Rieder Hütte. Über Bergwiesen geht es zum Weg Nr. 820 in das Hintere Edltal. In Serpentinen ist ein kurzer Gegenanstieg zu bewältigen.

Nun kommt man zur ersten seilversicherten Engstelle wer diese geschafft hat folgt den Weg weiter durch Dolinengassen und schließlich weiter zu einer Kreuzung hier hält man sich rechts, Richtung Rieder Hütte.

An der Hütte angekommen ist es die letzte Möglichkeit für eine Stärkung. Von hier weg geht es erst richtig los über Dolinen und durch Latschen geht es Stundenlang Bergauf und Bergab.

Nach ein paar Stunden trifft man auf den Grünalmkogel 1821m dieser ist auf jedenfall einen kurzen Abstecher wert. Danach steigt man ab zur Paffengrabenhöhe 1691m allerdings muss man den Pfaffengraben auf der anderen Seite wieder hoch. Wenn man das geschafft hat ist das Ziel schon fast greifbar. Noch vorbei am Jagerköpfl 1668m wer noch Kraft hat und motiviert ist kann diesen noch mitnehmen. Bis zum Hochleckenhaus sind es jetzt noch ca. 30min.

Gehzeit: 8 Std.
Höhenunterschied: 700hm
Einkehr,- Schlafmöglichkeiten: Riederhütte, Hochleckenhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

X